Dienstag, 10. Juni 2014 - 15:23 Uhr

5. Lausitzer Stammtischtreffen

Fünftes Lausitzer Stammtisch Treffen im Mai 2014

 

Die Freunde des Lausitzer Stammtisches trafen sich am 17.Mai in Burg, im Spreewald zum  jährlichen Treffen.

Vorweg gesagt es wurde wieder ein schöner und erlebnisreicher Tag.

Pünktlich um 10.00 Uhr hatten alle Teilnehmer im Spreewald Kahn Ihren Platz gefunden. Reinhard Buchwald begrüßte die Mitglieder und Gäste recht herzlich und wünschte Allen einen angenehmen Verlauf und erholsame Stunden.

Sogleich ergriffen die beiden Fährleute ihre Rudel und der Kahn nahm endlich Fahrt auf  durch die herrlich ruhige Lagunenlandschaft. Die Frühjahrsgewächse zeigten sich dabei in voller Schönheit und Blütenpracht.

Auf Wunsch wurden Getränke und Naschereien von den Fährmännern gereicht. Wir durften einige Schleusungen erleben, da auch im Spreewald unterschiedliche Wasserstände vorhanden sind.

Leider vergingen die zwei Stunden auf den Fließen viel zu schnell und wir waren plötzlich wieder am  Startpunkt angelangt.

Anschließend ging es in eine spreewaldtypische Gaststätte. Hier wurden uns Speisen aus der heimischen Region lecker serviert. Vom Rindfleisch über Süßwasserfische bis hin zum traditionsreichen "Quark mit Leinöl" war alles dabei. Es mundete allen gut und jeder war satt und zufrieden.

Nach Klärung einiger organisatorischer Fragen wartete schon das nächte Highlight vor der Gaststätte. Mit der "Rumpel Guste" erlebten wir bei inzwischen herrlichem Sonnenschein eine Rundfahrt durch die Kurgemeinde Burg. Selbst "Kenner" der Region waren von den Schönheiten einiger "Ecken" positiv überrascht. Der "Lockführer" informierte uns unter anderem darüber, dass der ehemalige "Chef-Indianer" Gojko Mitic, hier sein jüngstes Wigwam aufgeschlagen hat.

 

 

Zum Ende der Reise besuchten wir noch eine Obst-Brennerei in der flächenmäßig größten Gemeinde Deutschlands.

In einem halbstündigen Vortrag  wurden wir in  die Geheimnisse des Obstbrandes eingeweiht. So wird seit kurzem ein Whisky aus heimischen Weizen gebrannt. Leider muss er noch ein Jahr in den Fässern reifen, so dass eine Verkostung noch nicht möglich war. Als Entschädigung gab es für jeden Teilnehmer zwei Obstbrände seiner Wahl. Wir genossen die edlen Getränke im sonnigen Garten der "Destille".

Die "Guste" brachte uns anschließend zum Ausgangspunkt zurück,  wo wir uns herzlichst verabschiedeten und uns schon auf das folgende Treffen im September  freuen.

 

Ahoi und alles Gute

Euer Stammtischfreund

Hans-Peter Kloß

 

 

 

                


1636 Views

0 Kommentare