Dienstag, 1. Juli 2014 - 18:24 Uhr

Waren-Müritz am 21.Juni 2014

2. Treffen der Stammtische ehemaliger Hochseefischer

                      ein Kurzbericht von Hans-Peter Kloß

 

Am 21. und 22. Juni 2014 hatte der Stammtisch der Warner Hochseefischer zum Treffen ehemaliger Hochseefischer eingeladen.

Eine Delegation des lausitzer Stammtisches, bestehend aus den Freunden,  Hans-Peter Kloß mit Ehefrau, Dieter Boche, Wolfgang Staritz mit Ehefrau, Gerd und Birgit Tillig, Axel Köppe und Gattin, sowie unser Gunder Krause waren der Einladung gefolgt.

Vorab gesagt, es war ein erlebnisreiches und lange in Erinnerung bleibendes Wochenende.

Nach der Ankunft und dem Einchecken im Hotel "Klink" wurden wir von einigen Warner  Stammtischfreunden auf das herzlichste begrüßt und willkommen geheißen. Wir bekamen einen Ablaufplan für die folgenden Veranstaltungen ausgehändigt und buchten auch gleichzeitig für die Seenrundfahrt auf dem herrlichen Müritz Gewässer.

Anschließend begaben wir uns auf unsere Zimmer und nahmen erst einmal Quartier. Dabei stellten wir fest, dass in dem Haus ein gewisses Flair von "FDGB" Romantik  vorhanden war. Besonders an vorhandenen Türen, Schlössern und Beschlägen war das Fluidum besonders zu erkennen. Unserer Stimmung und der guten Laune tat es aber keinen Abbruch.

Nach einer kleinen kulinarischen Stärkung im Cafe auf der Dachterrasse und einem phantastischen Panoramablick über die Seenkette ging es anschließend zum Anleger  zu einer Müritz- Rundfahrt. Leider machte uns der Wettergott einen kleinen Federstrich auf unser Gemüht, in dem er etwas Regen schickte. Aus diesem Grund blieb das Oberdeck leer und wir nahmen Platz im warmen und gemütlichen Unterdeck. Zwei nette und aufmerksame Stewardessen bemühten sich sofort sehr engagiert um unser leibliches Wohl.

Hier in der behaglichen "Messe" begrüßten sich alte und neue ehemalige Hochseefischer auf das Herzlichste und ein angeregter "Klönsnack" war an allen "Backen" und " Banken" zu hören.

Ein kleiner organisatorischer "Patzer" trübte leicht die Stimmung. Der Landgang in Waren musste aus zeitlichem Mangel leider ausfallen. Es nieselte immer noch, so dass es im Schiff weiter gemütlich zuging. Zum Ende der Rundreise klarte der Himmel auf und an Oberdeck waren dann doch noch die warmen Sonnenstrahlen zu genießen.

Gegen 18.00 Uhr erreichten wir dann wieder den Anleger und es ging zurück in das Hotel, wo wir uns kurz für den " Großen Empfang" schick machten.

Am Einlass zum Festsaal wurden wir wiederrum von einigen Warener Stammtischfreunden begrüßt und mit persönlichen Namen-Ansteckern versehen. Bei 160 ehemaligen Kollegen ein unvermeidliches organisatorisches Muss.

Nach dem alle Gäste ihre Plätze, geordnet nach Stammtischen, gefunden hatten eröffnete Kamerad Marbach den historischen Abend. In einer "Schweigeminute" gedachten alle Gäste dem kürzlich verstorbenen Kapitän Horst Seffner. Dabei wurden seine Verdienste und sein Engagement in der Traditionsarbeit besonders gewürdigt. In diesem Zusammenhang ist noch Mal betont und hervorgehoben, dass es keine zweite Berufsgruppe gibt, wo Tradition, Kameradschaft und Zusammenhalt intensiv gepflegt werden.

Der Buchautor von "Fängen und Gefangenen", Landolf Scherzer, rezitierte einige Episoden aus seinem Literarischen Werk. Er selbst hatte eine 120 tägige Fangreise auf einem Rostocker Trawler miterlebt. Dieses Erlebnis bezeichnete er selbst als die "Schönsten Tage " seines Lebens. Die Romanfigur "Odysseus", ein Warener Hofi vom Fiko Rostock, stand dabei an seiner Seite. Die Freunde vom Dresdner Stammtisch, Lange und Günter, überreichten das Maskottchen "Rudi" zum 2 jährigen Verbleib im Warener Stammtisch. 2016 wandert dann  "Rudi" zu den Thüringer Stammtisch Freunden, wo das 3.Treffen organisiert wird.

Nach weiteren Grußreden und Glückwünschen  erklärte Kapitän Heinz Bonkewitz, das große Buffet für "Eröffnet". Mit großem Hunger und einem gesunden Appetit labten sich die Teilnehmer nach Herzenslust. An dem üppig gestalteten warmen und kalten Speisen  fand jeder Gefallen und wurde garantiert satt.

Nach dem kulinarischen Genuss erlebten wir einen kabarettistischen "Schmankerl" in Plattdeutsch. Wer die Alleinunterhalterin aus dem Norden verstand, konnte herzlich lachen. Es wurde am Tisch auch bereitwillig "Übersetzungshilfe" geleistet.

Während der Feier wurden alte Freunde und Bekannte wieder entdeckt. So traf Dieter Boche einen ehemaligen Lehrling aus Saßnitz und tauschte gleich alte Erinnerungen aus. Dabei konnte ich feststellen, dass wir Beide auf dem KTS "Granitz" gearbeitet hatten. Auch neue Freundschaften und Kontakte wurden an diesem Abend geschlossen.

Leider ging der tolle und erlebnisreiche Abend viel zu schnell vorbei. Auf dem Gelände der Hotellanlage wurde ein großes "Sonnenwendfest" gefeiert, welches mit einem prachtvollen und fantastischen Feuerwerk endete. Erschöpft und mit wundervollen Eindrücken fielen wie in unsere Kojen.

Nach einem guten Frühstück und persönlichen Verabschiedungen fuhren wir alle  glücklich wieder nach Hause.

Im Bildteil einige Schnappschüsse

 

 

 




2082 Views

Kommentar veröffentlichen



Kommentar abschicken...