Donnerstag, 14. November 2013 - 18:09 Uhr

4.Lausitzer Stammtischtreffen

 

 

ein Kurzbericht von Hans-Peter und Margit Kloß


Am 28. September war es wieder einmal so weit, alle Stammtischfreunde hatten sich diesmal besonders auf das heutige Treffen gefreut.

 Ein großer Teil unserer Ehefrauen waren mit von der Partie. Es sollte "Süßes" und "Dekoratives" gezeigt und zum Erwerb vorgestellt werden.

Die Organisation war in guten und sicheren Händen. Der ehemalige Windenfahrer, Stephan Wünsche zeigte dafür Verantwortung. Vorab, der Tag war von Erfolg gekrönt.

Bei herrlichem Herbstwetter trafen wir uns an der Schokoladenmanufaktur in Hornow,  in der Nähe von Spremberg.

Dort führt eine holländische Familie aufstrebend eine Manufaktur rund um die Schokolade. Nach einer herzlichen Begrüßung und einer Kostprobe aus der Produktreihe, war eine Führung vorgesehen. Dabei erfuhren wir interessante Informationen über den Ursprung und die traditionelle Herstellung von diesen Süßigkeiten. Anschließend wurde der werkseigene Verkauf ausgiebig genutzt.

Zufrieden und mit guter Stimmung ging es weiter zum Glaswerk Döbern. In dieser Produktionsstätte arbeitete  unser Stephan jahrelang in verantwortungsvoller Position bei der Herstellung von Dekor-Glas. Leider ist vom ehemaligen" Glanz und Gloria" der Hütte nichts  mehr übriggeblieben. Das sind eben die Schattenseiten der Marktwirtschaft. Aber wir kennen das ja auch von unseren Kombinaten Rostock und Saßnitz.

Zum Trost wurde jüngst eine Glaspyramide für den Verkauf neu errichtet. Interessenten können dort geschliffene und farbige Bleiglas-Erzeugnisse erwerben. Einige unserer Ehefrau konnten hier wiederum nicht wiederstehen.

Exkursionen machen bekanntlich durstig und hungrig, so dass wir zur einer nahegelegenen Traditionsgaststätte "Zur Bruchmühle" fuhren. Die Anlage liegt in einer ehemaligen Bruchlandschaft und ist heute ein kleines Natur-  und Erholungsgebiet mit einem idyllisch gelegendem Waldbad.

Die Wirtin des Gasthauses wartete schon mit einem deftigen Spießbraten auf uns. Der Appetit war groß und wir ließen es uns vorzüglich schmecken.

Im Anschluss wurden die Treffen für das kommende Jahr besprochen und die Verantwortlichkeiten festgelegt. Nach einem gemütlichen Ausklang fuhren alle Teilnehmer mit neuem Wissen und Erlebnissen, sowie  in  bester Laune nach Hause.

Ahoi und bis zum nächsten Mal

 

 

Eurer Hans- Peter

 

 



2664 Views

1 Kommentar

Freitag, 17. Mai 2013 - 16:12 Uhr

3.Lausitzerstammtisch Treffen



Unser drittes LausitzerStammtischtreffen



 

ein  Bericht von Hans-Peter Kloß                              {#emotions_dlg.bell}             



Alle Teilnehmer
fieberten schon lange dem 04. Mai entgegen und freuten sich auf ein Wiedersehen mit den ehemaligen Kameraden von einst. Schon bei der herzlichen Begrüßung auf dem Parkplatz am Senftenberger See kam große Freude und eine herrliche Stimmung auf.

Als diezugesagten 22 Stammtischfreunde alle eingetroffen waren, ging es zum Schiffs-Anleger der Seeterrasse. Vorher wurdennoch ein paar organisatorische Dinge,das leibliche Wohl betreffend, geregelt.

Nachdem derBootssteg von der Besatzung der "Santa Barbara"(Schutzpatronin derBergleute) freigegebene wurde gingen wir an Bord und nahmen im reserviertenUnterdeck Platz.

Fanggeschirr,Netzsonde und Ölhemd wurden diesmal aber an Land zurückgelassen. Dafür war jedeMenge Fototechnik und eine große Portion Neugier dabei.

Pünktlich um13.00 Uhr legte der "Fleischdampfer" bei strahlendem Sonnenschein zurseiner Rundtour ab. Das Manöver verlief völlig unspektakulär und es spielteauch keine Kapelle an Land.

Über  Bordlautsprecher wurden die Fahrgäste durch
den Schiffsführer begrüßt. Während der Fahrt informierte er über die Entstehungder Senftenberger Seengruppe aus ehemaligen Tagebau-Löchern .AufSehenswürdigkeiten und geplante Novitäten wurde hingewiesen. Auch konnte derkürzlich fertiggestellte Senftenberger Stadthafen aus Seeperspektive bewundertwerden. Der Besucher und Bootsverkehr auf dem Binnengewässer war jedoch andiesem Tag eher etwas verhalten.

Leider verstrich die Zeit auf dem Wasser viel
zu schnell und unsere Füße spürten plötzlich wieder festen Sand unter sich.

Da frischeSeeluft bekanntlich hungrig macht, wurde uns anschließend in der angrenzende Gaststatte "Strandidyll", ein wohlschmeckendes Mittagsessen serviert.

Alle hattensich mit unserem Stammtisch Outfit ausgestattet, was uns Gelegenheit bot einaktuelles Gruppenfoto zu schießen und für die Musterrolle Porträts anzufertigen.



Bei Kaffee und leckeren Süßspeisen ließen wir, bei einem zünftigen Klönschnack über die guten "Alten Zeiten" der Hochseefischerei, den Wunderschönen Taglangsam ausklingen.

DieVerabschiedung erfolgte wiederum in großer Herzlichkeit und alle Stammtischfreunde freuen sich schon heute auf das nächste Treffen im kommenden Herbst.

An dieser Stelle möchten wir noch einmal dem Initiator und den Organisatoren, Wilfried Lepke und Werner Paulisch, aus Senftenberg, unseren besten Dank ausdrücken.



Bis bald und
Ahoi



Euer Hans-Peter
Kloß



 
 
 
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
 
 
 














 


3021 Views

1 Kommentar